blog  Kontakt  Hilfe  Impressum  Download
www.ge-li.de/blog/
 
www.alt-breitscheid.de/blog/  


Verkehr
Transport
Bahn
Balkan
Ton-Industrie
aus Ortschronik
Fuhrwerk
Vielseitiges
Verschiedene
bergab
Heutransport
Drahtseilbahn
Motorrad
Flugzeuge
Autos
Muehlenauto
Oldtimer
Opel
Unfall
Pferde
Kutsche
Wege
Dorfstrassen
Strassenbau
Der Kirchweg
Speditionen
Firma Kubo
Die Post
Fahrrad
Fahrrad
Holzfahrten-1730
Auswanderung
Wandern
Spaziergang
Skilaufen
Tonind.-Verkehr

Von Breitscheider Dorfstraßen (2/2)

Auf der Bitz

Die an der alten Post in der Schönbacher Straße abgehende und am Feuerwehr-Gerätehaus in den Schwarzen Weg einmündende Dorfstraße hat bei der Einführung der amtlichen Straßennamen in Breitscheid die Bezeichnung "Auf der Bitz" erhalten. - Was bedeutet dieser Straßenname ? Das Buch "Rheinische Flurnamen" von H. Dittmaier (Bonn 1963) erklärt den weit verbreiteten Flurnamen "Bitze" (in den ländlichen Mundarten unterschiedlich als "Bütz", "Bötz" oder "Betz" ausgesprochen) mit "gu-te fette Wiese am Haus, am Dorfrand, meist eingezäunt". Diese Beschreibung passte früher auch auf ein Grundstück in Breitscheid, das in alter Zeit am südlichen Dorfende lag und im Pfarrgüter-Verzeichnis von 1571 als Wiese mit den Worten "Ein Stück auf Eberts Johann Garten, die Bütz genannt" beschrieben ist.

Diese dorfnahe Wiese hat die Pfarrei um 1602 an die Zivilgemeinde in Breitscheid verkauft, die sie vermutlich - wie auch andere Gemeinde-Wiesen - alljährlich zur Grasnutzung verpachtet haben wird. Bei der DorfVermessung im Jahre 1700 wurde die Ortsgrenze an dieser Stelle mit der Bezeichnung "Auf der Bötz" eingetragen.

Als Anfang der 20er Jahre unseres Jahrhunderts die Gemeinde auf dem Grundstück zwei Häuser, ein größeres als Arztwohnhaus mit Praxis und ein kleineres als Lehrer-Dienstwohnung, erbaute und Gärten anlegte, blieb in der dörflichen Umgangssprache die Bezeichnung "Off dr Betz" bestehen. Folgerichtig wurde die vorbeiführende Straße in schriftdeut-scher Form "Auf der Bitz" genannt, womit der Jahrhunderte alte Name dieser Pfarr- und später Gemeindewiese erhalten bleibt.

Aus der Manuskript-Sammlung des Ernst Henn nacherzählt von Manfred Thielmann, Breitscheid-Erdbach.

<<

 

Breitscheid und der Westerwald - eine Beschreibung und Übersicht >>


home | blog alt-breitscheid
hausnamen || liste | karte | ansichten | flurnamen | familien |
geschichte || Geschichtstafel | chronik | karte | kriege | Höhlen | friedenszeit | ereignisse |
schulen || kirchweg | lick | neue schule | klassenfotos |
kirchen || evangel. | konfirmandenfotos | freie evangel. | katholische | pfarrer | kirchgeschichte | feg-entstehung | posaunen | kirchhof |
arbeit || rathaus | landwirtsch. | töpferei | haus | ton-ind. | post | a-dienst | bahn | verkehr | stein | wald | wirtschaften | arzt |
fritz philippi || fortsetzungsgeschichte | buch | über ihn | gedichte |
freie-zeit || vereine | feste | gedichte | spazieren | sport | feuerwehr | musik | hochzeiten | unbekannte Bilder
kinder || vor der schulzeit |

Hinweise zur Benutzung

höhle >
kontakt
anfahrt >
site map
download
impressum

Eine Gesellschaft hat keine Zukunft, wenn sie sich nicht an die Vergangenheit erinnert.
zitiert aus dem "Herborner Tageblatt"

Diese Seite "Alt-Breitscheid" wird von diesem Blog begleitet: http://altbreitscheid.wordpress.com/

Copyright 2008-14 G.Lingenberg.