Haus 48

Homanns Heinrich, Deusing – Breitscheid


von links: Homanns Lina – Louis Münster (ihr Mann) – unbekannt

Homanns Lina hat Louis Münster aus dem Hessenland geheiratet.
Rechts sieht man noch die Tür von Glisse Haus, das war zwischen dem sogenannten Bäuchen, wo der Richard Rudi drin wohnte und sein Vater, der hieß Richard Weyel (der hatte die Töpferei)

Das Haus wurde erbaut: „“
1828 war der Besitzer „1871-1877:Wilh. Hisge,1877-1879: Wilh.Hrch.Weyel“
1853 war der Besitzer „1848 Jak.Görg I. 1869 Ferd. Kuhlmann bis 1871“
1890 war der Besitzer „(Phil.)Heinr.Weyel (ders.)Käufer 1879“
1920 war der Besitzer „(Phil.)Heinr.Weyel (Homanns)“
1933 war der Besitzer „Lina Münster (geb.Weyel) (Erbe) L.+ ?“

Hohmanns sind wahrscheinlich so genannt von Philipp Henrich Weyel, welcher vermutlich 1819 Hohmann (d.h. Hofmann = Hofpächter oder Verwalter) auf Hof Braunsberg bei Neuwied war, weil sein Sohn Jost Henrich Weyel (Stohls Justhennerch) in dem genannten Jahre dort geboren wurde. Eine Merkwürdigkeit ist aus dieser Familie zu verzeichnen, die wohl einzig dastehen dürfte: Die drei Söhne des Phil.Henr. Weyel, seine einzigen Kinder, waren alle auf den selben Jahrestag, den 27. Febr. geboren; PeterW. (Hohmanns) 1809, Jost W. (Philippse) 1816, und Jost Henr.W. 1819. Es liegt nicht etwa ein Schreibfehler in den Kirchenbücher vor, denn nach der mündlichen Überlieferung in Stohlches Zweig der Familie haben die drei ( 3 ) Gebrüder ihren Geburtstag auf den selben Tag gefeiert.

 

Haus 47 Heidezurück zur Karte – zurück zur Liste – Haus 49 Allendorfersch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *

interaktives alt-breitscheid