Haus 2

Peifersch, später Kuhlmann



dieses Bild vergrößert hier anklicken

Entstehung des Hausnamens

Der Name: Pfeifer (2) entstand so: Anno 1696 .. hat J. Georg, der Pfeifer, (ein Musikant) durch seine hausfrau zahlen lassen 3 Rädergulden von den 12 Gulden, die er der Kirche von der letzten Abrechnung (recess) her schuldig ist. Diese 3 Gulden hat der Weißbinder für seine Arbeit an der Kirche bekommen; sie werden aber dem Georg nicht eher gut getan, bis er noch 3 Gulden, also die halbe Rezessschuld bezahlt hat, weil die Kirche jetzt in großen Nöten ist, er aber Geld gelöst hat: für Schweine 10 Reichstaler und so viel für ein Lipper = Rind, dass er es wohl zahlen kann (wird beschienen“). Von diesem Johann (oder Jacob) Georg, dem Pfeifer, stammen ab, „Pfeifers“ (Kuhlmann) in Haus Nr. 1, ferner Schlossers Pfeifer, (August Kuhlmann) und Pfeifers Franz (Georg) in Remscheid, ein Enkel von „Pfeifers Langer“ (Josh. Henr. Georg). So erhalten sich die volkstümlichen Familiennamen durch die Jahrhunderte hindurch. – Pfeifer = Spielmann
(aus der Ortschronik)

Das Haus wurde erbaut: „um 1878“
1828 war der Besitzer „Jost Henr. Georg….. 1696: „“Georg der Pfeifer“““
1853 war der Besitzer „Phil.Kuhlmann 1842 geheir.“
1890 war der Besitzer „Heinrich Kuhlmann (Erbschaft 1875)/ Johs.Henr.Georg(südl.Hälfte)“
1920 war der Besitzer Karl Kuhlmann ders.
1933 war der Besitzer „Karl Kuhlmann (Pfeifers)“

 

mit Öl gemalt


 


haus 1-mehl-mit-dreschhalle – zurück zur Karte – zurück zur Liste – haus 3-weslis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *

interaktives alt-breitscheid