Haus 17

Leppse, Thielmann, Maul – Alt-Breitscheid

Wer bewohnte das Haus:

1. 1841 erbaut von Johann Heinrich Petry
2. 1846 gekauft von Johannes Petry II, genannt „der Schreiner“,
dieser wandert 1865 nach Amerika aus und verkauft
3. 1865 an Johann Jost Philipps, genannt „Lepps“ (nach Philipps);
4. 1873 kauft Wilhelm Stahl II das Haus;
5. 1875 weiterverkauft an Johann Georg Thielmann (unser Urgroßvater), geboren 1829, Bergmann von Beruf. Dessen Vater, Johann Jost Thielmann (1794-1829), unser Ururgroßvater, heiratete eine Tochter von Philipp Küster. Von dessen Vornamen Philipp soll (lt. Ortschronik) unser Hausname „Lippse“ abstammen.

6. Um 1920 wurde das Haus Nr. 17 von Theodor Heinrich Thielmann (unserem Großvater) umgebaut und erweitert.
7. 1938 übernimmt dessen Sohn Robert Wilhelm Thielmann mit seiner Ehefrau Emmi, geborene Daub, das Haus .

Entstehung des Hausnamens

Der Name: Leppse (17) entstand so: Das Haus wurde 1875 weiterverkauft an Johann Georg Thielmann (unser Urgroßvater (Manfred und Marianne)), geboren 1829, Bergmann von Beruf. Dessen Vater, Johann Jost Thielmann (1794-1829), unser Ururgroßvater, heiratete eine Tochter von Philipp Küster. Von dessen Vornamen Philipp soll (lt. Ortschronik) unser Hausname „Lippse“ abstammen.

Haus 16 Kesslerschzurück zur Karte – zurück zur Liste – Haus 18 Jukebinnersch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *

interaktives alt-breitscheid