Brände

in Alt-Breitscheid

1825, am 26.August, morgens zwischen 2 und 3 Uhr, brach in den Scheunen des Johannes Henrich Schmidt und Johann Henrich Uhl (hinter Kuhlmanns Haus, jetzt Albert Thielmann) plötzlich Feuer aus; die wütende Flamme ergriff bald alle umstehenden Gebäude, und das ganze Dorf war in großer Gefahr. Aber bei der herrschenden Windstille glückte es den von allen Seiten und Orten zur Hülfe Herbeigeeilten, dem Feuer Einhalt zu tun und die Gefahr abzuwenden. Es verbrannten 13 Wohnhäuser, 14 Scheunen, 4 Stück Rindvieh und fast alle Hausgeräte, nebst Futtervorräten und Früchten. Über die Ursache des Brandes ist man im Ungewissen. Am 4.Septbr. hielt der Herr Pfarrer Westerburg die Brandpredigt.“ (So berichtet Lehrer Haas in der Schulchronik. Meine Großtante erzählte uns, dass sie damals als fünfjähriges Kind im Hemd nachts hätte aus unserem Hause flüchten müssen. Mehrere Jahrzehnte später kams ans Licht, dass Brandstiftung die Ursache war. Der Besitzer des einen Hauses (jetzt Haus Albert Thielmann), war stark verschuldet; er sollte gepfändet oder sein Haus verkauft werden. Dem suchte er sich zu entziehen. Seine Frau hat ihn später selbst in einem Streit in Anwesenheit des Häfnergesellen der Tat bezichtigt.)


1827, am 22.August, morgens 10 Uhr, brach abermals Feuer in dem Wohnhause des Johannes Georg (Dicke Haus in der Histergass) aus, wodurch 16 Häuser und 13 Scheunen nebst Stallungen in kurzer Zeit ein Raub der Flammen wurden. Durch einen sehr starken Nordwind war dem Umsichgreifen der Feuersflammen kaum Einhalt zu tun. Über die Ursache des Brandes ist man im Ungewissen. Am 2.Sept. desselben Jahres wurde die Brandpredigt von Herrn Pfarrer Westerburg dahier auf der Langwiese gehalten! (Lehrer Haas in der Schulchronik.)
(aus der Ortschronik Kuhlmann)


1916 Der große Fabrikbrand: >>>


1929 brannte es bei „Krämersch“



Das Haus Nr.90 (Arnolds) brannte ab im Jahr ?


Eine Brandstiftung, die vor Gericht endete.


1969 Am 19.Mai 1969 brannten Scheune und Stallungen von Frau Ella Henning, Westerwaldstr.4 um ca 1:30 Uhr nachts. Die Hühner verbrannten, 3 Kühe und 2 Kälber konnten durch Nachbarn gerettet werden. Die Polizei schätzte den Schaden auf über 50000 DM. Die Zeitung schrieb: ..>>>..



Brand der Leistenfabrik Georg 1959


In der Nacht von Freitag auf Samstag (09.08.1975) war es wieder einmal soweit: die Breitscheider Feuerwehr – unterstützt vom Flutlichtfahrzeug der Herborner Wehr – musste zu einem Brand ausrücken. Oberbrandmeister Werner Kolb erklärte, dass der Brand gegen 1.45 Uhr ausgebrochen sein müsse. Die Breitscheider Wehr – … mehr



Brand des landwirtschaftlichen Anwesens von Helmut Petry 1990

 


zurück zur Feuerwehr     zurück zu den Unglücken     zurück
zur Karte – zurück zur Karte – zurück zur Liste
zurück (zuletzt besuchte Seite)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst rechnen! *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.